Veranstaltungen 2017

 

Stammtisch

Mittwoch, 11. Oktober 2017

"Schelmenkeller", Pleicherschulgasse 6

 

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _

 

 

DIG auf der Mainfrankenmesse

Sonntag, 1. Oktober 2017

Mainfrankenmesse - Mainwiesen unter der Friedensbrücke

 

Die Deutsch-Irische Gesellschaft Würzburg war auch diesmal wieder mit vielen Informationen über Irland und über unsere Partnerregion Wicklow auf der Mainfranken-Messe vertreten. Der Stand der Internationalen Gesellschaften - diesmal im neuen Design mit einer "Blockhütte" aus Paletten - war wie immer an prominenter Stelle in der Halle der Stadt Würzburg zu finden, wir warem dort am gut besuchten ersten Messesonntag dabei.

 

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _

 

 

"Synge Walk" nach Oberdürrbach

Samstag, 23. September 2017

Treffpunkt WVV-Gebäude, Haugerring 5

 

Unsere "Synge Walks" führten uns bisher nach Randersacker, Veitshöchheim und zur Frankenwarte, und auch in diesem Jahr haben wir eine kleine Wanderung auf John Millington Synges Spuren unternommen. Aus Synges Würzburger Tagebüchern wissen wir von zahlreichen Wanderungen in die umliegenden Ortschaften, und oft ist der Name "Dürrbach" zu finden - aus diesem Grund haben wir Oberdürrbach als Ziel unseres diesjährigen Ausfluges ausgewählt. Ein traumhafter Spätsommertag verwöhnte uns mit Sonnenschein, und so gab es zunächst einen schweißtreibenden Anstieg über den Steinberg zum Bismarckwäldchen, bevor uns ein gemächlicher Spaziergang über die Höhe mit herrlichem Rundblick hinunter nach Oberdürrbach führte. Zum Abschluss gab es bei Biergartenwetter noch eine gemütliche Einkehr in der Waldschänke. Diesmal war die Teilnehmerzahl etwas übersichtlicher, was aber das Vergnügen nicht schmälern konnte.

 

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _

 

 

Ausstellung "Die Kinder der Operation Shamrock"

Eröffnung am Mittwoch, 26. Juli 2017

Ausstellungszeit: 26. Juli bis 25. August 2017

Rathaus- Oberes Foyer (1. Stock)

 

Die "Operation Shamrock" begann nach dem Ende des 2. Weltkrieges, als Europa noch in Trümmern lag. Die bekannte irische Kinderärztin Dr. Kathleen Murphy aus Dublin gründete mit einer Gruppe Gleichgesinnter die "Save the German Children Society". Ziel war es, Spenden zu sammeln und Familien zu finden, die gewillt waren, deutsche Kinder bei sich aufzunehmen und gesund zu pflegen. Viele deutsche Kinder waren durch die Kriegserfahrungen traumatisiert und hatten einen Elternteil oder beide verloren. Die Kinder waren unterernährt und kränklich und ob sie in einem Land überleben würden, in dem es an Nahrung und Brennstoffen mangelte, war fraglich.

Viele irische Familien wollten helfen, aber die irische Regierung und die Alliierten waren zunächst skeptisch. Mitgefühl für Deutschland und "Hitlers Waisen" lag nicht hoch im Kurs. Schließlich erhielt Dr. Kathleen Murphy die Erlaubnis der britischen Regierung und des Alliierten Kontrollrats.

Das Irische Rote Kreuz wurde mit der Durchführung der Aktion betraut, die den Namen "Operation Shamrock" erhielt. 462 Kinder, alle aus Nordrhein-Westfalen, der britischen Besatzungszone, im Alter von 3 bis 10 Jahren, wurden zunächst in einer ehemaligen Schule in Glencree in Würzburgs Partnerregion Wicklow aufgenommen und von Schwestern versorgt und fanden anschließend in irischen Familien ein temporäres Zuhause. Bis 1949 wurden die meisten wieder zurück zu ihren Familien geschickt, aber ungefähr 50 der "Kinder von Operation Shamrock" blieben für immer in Irland.

 

Diese beeindruckende Ausstellung von Monica Brandis mit Bildern von Sidarta Corral erzählt einige ihrer Geschichten. Nach Stationen in der irischen Botschaft in Berlin, in Köln und München konnten wir die Ausstellung nach Würzburg holen und haben uns sehr gefreut, dass Monica Brandis und zwei der ehemaligen "Shamrock-Kinder" - Frau Agnes Thevis und Herr Dr. Klaus Armstrong-Braun - zur Eröffnung durch Oberbürgermeister Christian Schuchardt persönlich anwesend sein konnten und zum Gespräch zur Verfügung standen.

 

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _

 

 

Open-Air-Stammtisch

Mittwoch, 16. August 2017

Biergarten des griechischen Restaurants "Akropolis" auf der Keesburg

Hans-Löffler-Straße 20, 97074 Würzburg

 

Sommerzeit ist Biergarten-Zeit, und so fand unser Sommer-Stammtisch auch diesmal wieder unter freiem Himmel statt. Griechisch statt Guinness - auch das ist ja inzwischen schon fast Tradition bei unserem Stammtisch im August! Bei perfektem Wetter, einer großen Runde und einer gemütlichen Location war dies ein sehr gelungener Abend.

 

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _

 

 

Mitgliederversammlung

Donnerstag, 13. Juli 2017

Akademischer Ruderclub, Mergentheimer Straße 11, 97082 Würzburg

(Straba-Haltestelle "Ruderzentrum")

 

Die Mitgliederversammlung 2017 hat wie bereits in den vergangenen Jahren im Akademischen Ruderclub stattgefunden.. Die Tagesordnung - in diesem Jahr ohne Wahlen - finden Sie auf der letzten Seite des Rundschreibens.

 

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _

 

 

Picknick im Wicklow Garden

Sonntag, 2. Juli 2017

Landesgartenschau-Gelände von 1990, Wicklow Garden

 

Was gibt es im Sommer schöneres als ein Picknick - und wo könnte ein Picknick schöner sein als im Wicklow Garden auf dem Landesgartenschau-Gelände? Wie bereits in den vergangenen Jahren haben wir auch in diesem Jahr wieder zu einem irischen Picknick kurz vor den Sommerferien eingeladen. Obwohl das Wetter zunächst etwas irisch zu werden schien, wurde es schließlich doch ein angenehm sommerlicher Nachmittag, und die Anwesenden wurden nicht nur durch die mitgebrachten Speisen und Getränke verwöhnt, sondern durften sich auch an an der irischen Musik erfreuen, die Sabine Pichler und ihre beiden Mit-Fiddler darboten. Die Kinder konnten nicht nur den irischen, sondern auch die anderen internationalen Gärten erforschen, und vom spanischen Stier über den tansanischen Bismarck-Rock bis zum Bach im schottischen Garten gab es ausreichdes Entdeckerpotential.

 

Wir freuen uns schon auf das nächste Picknick!

 

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _

 

 

Verlegung eines Stolpersteines für Elise Süßer

Donnerstag, 29. Juni 2017

Haugerring 5 (vor dem WVV-Gebäude)

 

Nachdem John Millington Synge am 22. Januar 1894 in Würzburg angekommen war und seine ersten Nächte im Bahnhofshotel verbrachte, fand er ein Zimmer am Haugerring 16, seine Vermieterin war Frau Elise Süßer. Über Frau Süßer ist - außer ihrem Nachnamen - in den Biographien über Synge nichts bekannt, und doch weist ihr Leben auf eine spätere Zeit in der Geschichte Würzburgs hin. Als J.M. Synge bei ihr als Mieter einzog, war sie 37 Jahre alt, sie stammte aus einer jüdischen Familie in Laudenbach bei Karlstadt. Elise Süßer war ihr Leben lang unverheiratet und wohnte zuletzt im jüdischen Altenheim in der Konradstraße 3. Im hohen Alter von 85 Jahren wurde sie im September 1942 aus Würzburg nach Theresienstadt deportiert und starb dort im Januar 1943, kurz nach ihrem 86. Geburtstag.

Zur Erinnerung an Elise Süßer hat die Deutsch-Irische Gesellschaft Würzburg einen Stolperstein gestiftet, der am 29. Juni verlegt wurde.

 

Weitere Informationen zu den Stolpersteinen in Würzburg finden Sie hier.

 

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _

 

 

Stammtisch

Mittwoch, 21. Juni 2017

"Schelmenkeller", Pleicherschulgasse 6

 

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _

 

 

Auf keltischen Spuren in Rhön und Grabfeld

Exkursion mit Bernd Vath

Samstag, 20. Mai 2017

 

Die keltische Kultur hat in der Rhön und im Grabfeld viele Spuren hinterlassen. Auf Bergen entstanden befestigte Anlagen mit Gräben und Schutzwällen. Reste dieser keltischen Befestigungsanlagen und Besiedelung zeugen auch heute noch vom damaligen Leben der Kelten. Bei strahlendem Frühsommerwetter führte uns unsere Exkursion unter der Leitung unseres Mitgliedes Bernd Vath zunächst zum Steinsburgmuseum in Römhild und entsprechenden Funden vor Ort, anschließend ins Archäologische Museum von Bad Königshofen. Ein rekonstruiertes Hügelgräberfeld in Ostheim vor der Rhön bildete den Abschluss unseres Programmes. Zum gemütlichen Teil des Tages begab sich die Gruppe am späten Nachmittag zu einer fränkischen Open-Air-Brotzeit mit Rhöner Spezialitäten und Rother Bier nach Nordheim vor der Rhön, bevor es zurück nach Würzburg ging.

 

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _

 

 

Frühling International

Sonntag, 14. Mai 2017

Landesgartenschau-Gelände, Wicklow Garden

 

Beim alljährlichen Fest der internationalen Gesellschaften war natürlich auch die DIG wieder vertreten. Tee, selbstgebackene Scones und eine große Auswahl an Whiskey und dazu jede Menge Informationen über Irland gab es an unserem Stand im Wicklow Garden. Irische Tanzdarbietungen mit Tatjana Kramhöller und ihren Mädels der Celtic Cross School of Irish Dancing und Irish Folk mit José Sanchez und seinen Sessionmusikern sorgten den ganzen Tag für viele Besucher in unserem irischen Garten. Nach etwas zweifelhaften Prognosen zeigte sich das Wetter von seiner besten Seite, und auch der Wolkenbruch kurz vor Schluss konnte die Stimmung nicht trüben.

 

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _

 

 

"Ireland, the UK and the European Union"

Vortrag des irischen Botschafters Michael Collins

Mittwoch, 3. Mai 2017

Rathaus, Ratssaal

 

Am 23. Juni 2016 hat die Bevölkerung Großbritanniens in einem Referendum für den Austritt aus der Europäischen Union gestimmt. Irland ist von dieser Entscheidung in ganz besonderer Weise betroffen: Als nächster Nachbar Großbritanniens mit einer gemeinsamen Grenze, als Partner bei der Neugestaltung britisch-irischer Beziehungen in den vergangenen Jahren und als Vermittler und Mitgarant der Vereinbarungen zur Sicherung von Frieden und Wohlstand in Nordirland. Als überzeugtes Mitglied seit 1973 lässt Irland keinen Zweifel an seinem Verbleib in der EU. Der Austritt Großbritanniens hat jedoch gravierende Auswirkungen auf Irland sowohl in politischer als auch in ökonomischer Hinsicht – Großbritannien ist immerhin einer der wichtigsten Handelspartner Irlands. Michael Collins, irischer Botschafter in Deutschland, hat vor fast 200 interessierten Zuhörern im gut gefüllten Ratssaal zu diesen Auswirkungen und zu den aktuellen europäischen Entwicklungen in Irland referiert. Diese Veranstaltung erfolgte in Kooperation mit der Volkshochschule Würzburg und dem Büro Würzburg International der Stadt Würzburg.

 

 

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _

 

 

 

Stammtisch

Mittwoch, 26. April 2017

"Schelmenkeller", Pleicherschulgasse 6

 

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _

 

 

Irische Whiskeyprobe

Freitag, 24. März 2017

Akademischer Ruderclub, Mergentheimer Straße 11, 97082 Würzburg

 

Bei unserer inzwischen bereits traditionellen Whiskeyprobe um den St. Patrick’s Day haben wir wieder die rasant wachsende Whiskeyszene in Irland erkundet. Bei den vorgestellten sieben Proben war viel Neues zu verkosten – es lohnt sich, die Entwicklung des irischen Whiskey aufmerksam zu verfolgen! Unser frisch gebackenes irisches Sodabrot war wieder Grundlage für eine anregende Verkostung.

Die große Resonanz hatte es sogar überflüssig gemacht, nochmals an die Veranstaltung zu erinnern, und so wurde bis spät in den Abend diskutiert und probiert, um den persönlichen Favoriten unter den präsentierten Whiskeys zu finden.

 

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _

 

 

St. Patrick's Day

Freitag, 17. März 2017

Kiliansgruft, Neumünster - Rathaus - Weinstube Popp, Textorstraße 12

 

Zum fünften Mal haben  wir uns nun schon an der weltweiten Aktion zum St. Patrick’s Day, dem „Greening“ prominenter Gebäude und Sehenswürdigkeiten. Zum irischen Nationalfeiertag waren daher wieder Rathaus und Neumünster in grünem Licht angestrahlt. Eine Andacht in der Kiliansgruft im Neumünster, gehalten von Fr. Dominic O'Toole - Engländer mit irischen Wurzeln - und musikalisch begleitet von der Harfenistin Ange Hauck, eröffnete den Abend. Danach ging es zum grün beleuchteten Rathaus und anschließend in die Weinstube Popp, wo es zur Feier des Tages Murphy's vom Fass und Irish Stew gab und José Sanchez mit seinen Sessionmusikern für irischen "Craic" gesorgt hat. Inzwischen ist die Weinstube für die vielen Irlandfans schon fast zu klein, aber wie in einem echten irischen Pub wächst mit zunehmender Enge die Stimmung. Selbst Oberbürgermeister Christian Schuchardt, bekennender Irlandfreund, hat am Abend noch den Weg zur Weinstube Popp gefunden und mitgefeiert!

 

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _

 

 

Stammtisch

Mittwoch, 15. Februar 2017

"Schelmenkeller", Pleicherschulgasse 6

 

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _

 

 

Irland - Schattierungen einer Insel in Wort, Musik und Bild

Irischer Abend mit Katja Liedle

Freitag, 3. Februar 2017

Greisinghäuser (Großer Saal), Neubaustraße

In Zusammenarbeit mit dem Frankenbund Würzburg und der Gemeinde St. Paul

 

Irland, das ist dieses kleine Land am westlichen Rand Europas, dessen Bewohner bekannt sind für ihre Trinkfreude, ihre Fabulierlust und ihren reichen Schatz an mal mitreißender, mal melancholischer Musik. Die eiszeitlich geformte Landschaft mit ihren rauen Küsten, ausgedehnten Moorgebieten und den an einigen Stellen noch erhaltenen romantischen Eichenwäldern ist der Schauplatz unzähliger Legenden und Geschichten.

 

Katja Liedle, Fotografin, Musikerin und Irland-Liebhaberin entführte uns an diesem Abend zu einer facettenreichen Reise über die grüne Insel. Mit Geschichten, bekannten und weniger bekannten Liedern, eindrucksvollen Landschaftsfotografien und Nahaufnahmen und literarischen Texten von Heinrich Böll über den deutsch-irischen Autor Hugo Hamilton bis William Butler Yeats gestaltete sie ein persönliches und unterhaltsames Portrait des von vielen Gegensätzen geprägten Landes, von heiter bis besinnlich von melancholisch bis leidenschaftlich.

 

Katja Liedle, geboren 1968, aufgewachsen am Rande der Schwäbischen Alb, studierte Anglistik, Kunstgeschichte und Musikwissenschaft in Tübingen und Köln. Seit über 20 Jahren lebt sie in ihrer Wahlheimat Köln und arbeitet als Fotografin, Reiseleiterin und Musikerin. Die Liebe zu Irland begann mit der ersten Reise dorthin - vor 30 Jahren. Seit einigen Jahren verbringt sie das Sommerhalbjahr in Irland. Die Kombination unterschiedlicher Ausdrucksformen (Bild, Text, Musik) waren immer ein Schwerpunkt ihres Interesses. In gemeinsamen Projekten z.B. mit der Kölner Lyrikerin Cornelia Ehses (saitenworte), der Pianistin Julia Sailer (Programm ELEMENTE, improvisierte Klaviermusik zu Fotografien der 4 Elemente) folgt sie seit Jahren ihrem Interesse an der Kombination der verschiedenen künstlerischen Ausdrucksformen, Text, Musik und Bild. Im Soloprogramm "Schattierungen einer Insel" nähert sie sich ihrer zweiten Heimat durch Lieder, Texte und Fotografien.

 

Es war ein sehr erfolgreicher Abend - der Saal (fast) bis auf den letzten Platz gefüllt, das Guinnessfass schnell geleert - zum Glück waren die Whiskeyvorräte dem Ansturm gewachsen...

 

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _

 

 

43. Internationales Filmwochenende

Irischer Beitrag "The Queen of Ireland"

Donnerstag, 26. Januar 2017 / Samstag, 28. Januar 2017

Central im Bürgerbräu, Frankfurter Straße 87

 

Auch in diesem Jahr hat unser Freund Eoghan McGuire wieder einen irischen Beitrag zum Würzburger Filmwochenende mitgebracht: The Queen of Ireland:

 

Pandora „Panti“ Bliss: ein Teil glamouröse Tante, ein Teil Jessica Kaninchen; ein Hofnarr, dessen Rolle es ist, das Unsagbare zu sagen; eine Galionsfigur für LGBT (Lesbia-Gay-Bisexual-Transgender)-Rechte in ihrer Heimat Irland und eine der großen Drag Queens der Welt. Der Film folgt Pantis epischer Reise vom heranwachsenden Homosexuellen Rory O‘Neill in der kleinen Stadt Ballinrobe bis zur Geburt von Panti in den Clubs von Japan. Als Reaktion auf die endemische Homophobie ihres Heimatlandes wurde Panti mit ihrem Blog „No More Mr. Nice Gay“ – in ihren eigenen Worten – ein zufälliger Aktivist. Darin veröffentlichte sie – auf das irische Staatsfernsehen verweisend – , dass die Mitglieder des irischen Journalismus-Establishments unverschämt homophob seien. Der Furor über diesen Vorfall wurde bekannt als „Pantigate“, was Pandora Bliss die Unterstützung von Hunderttausenden – darunter Stephen Fry, RuPaul, Dan Savage und Madonna – einbrachte und dann den Ton in der Kampagne für Irlands historisches Referendum über die Homo-Ehe angab. Dieses filmische Portrait erzählt Pantis Leben und ihre Zeit mit sprühendem Humor und zärtlicher Schärfe.

 

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _

 

 

Irischer Kaminabend - Geschichten am Torffeuer

Freitag, 20. Januar 2017

"Spieli" - Kinderzentrum Zellerau, Dr.-Maria-Probst-Straße 11, 97082 Würzburg

 

Zum fünften Mal schon hatten wir zum Kaminabend am Torffeuer eingeladen. Im Kaminzimmer des "Spieli" fühlen wir uns schon richtig zu Hause, und es erwarteten uns dort wieder interessante Geschichten am Kamin bei einem Glas (oder auch mehreren...) Irish Coffee und irischer Musik mit Dietmar Jung und Axel Girreser von "Jolly Alehouse".

 

Da wir in diesem Jahr den 100. Geburtstag von Heirich Böll feiern können, lag es nahe, wieder einmal an Bölls "Irisches Tagebuch" zu erinnern, das vor 60 Jahren als Buch erschienen ist. Auszüge aus diesem Buch, aber auch Tagebuchauszüge einer Reise in den Westen Irlands aus den 30er Jahren, ergänzt mit Hintergrundinformationen über die Beziehungen der Familie Böll nach Irland, wechselten sich mit Musik von "Jolly Alehouse" ab und bescherten den zahlreichen Zuhörern - zwei davon sogar aus Irland - einen schönen Abend. Der Kamin im Spieli ist auch für 2018 schon wieder gebucht!